Tango Therapie & Neurotango® Wien

Bewegung und Kommunikation

Tango Therapie nutzt die heilsame Wirkung des Tango Argentino auf Psyche und Körper. Tango Therapie kann sowohl im psycho­therapeu­tischen Bereich eingesetzt werden als auch in körperbezogenen Behandlungs­formen und Trainings.

Tango Therapie ist jedoch keine Form der Psychotherapie und auch keine Methode der Physiotherapie – und auch kein Tanzkurs!

Was ist Tango Therapie genau?

Tango Therapie ist die therapeutische Anwendung von Tango-Übungen.

Tango Therapie beruht auf gezielter Bewegung zu Tangomusik: einzeln, paarweise oder in der Gruppe. Meist erfolgt diese Bewegung im Gehen in bestimmten Schritten oder Figuren. Sie könnte aber auch im Sitzen (z.B. in einem Rollstuhl) erfolgen.

„Therapie“ bedeutet, dass mit diesen Bewegungen heilsame Wirkungen angestrebt werden.

Daher ist Tango Therapie immer auf einen bestimmten thematischen Schwerpunkt ausgerichtet. Dieser kann in einer psychischen (z.B. Depression) oder neurologischen Erkrankung (z.B. Parkinson oder Demenz) oder in (alters-, krankheits- oder gewichts-bedingten) Bewegungseinschränkungen bestehen.

Tango tanzen macht glücklich!

Tangotanzen hält fit und beweglich, das lässt sich in Argentinien an Seniorenpaaren beobachten. Tango Argentino TänzerInnen wissen aber auch: Tangotanzen macht glücklich. Die Musik ähnelt dem Herzrhythmus. Beim gemeinsamen Tanzen wird neben Endorphinen und Dopamin auch Oxytocin ausgeschüttet – das Bindungshormon.

Tango Argentino ist als Improvisations­tanz schwerer zu erlernen als andere Paartänze. Eben das macht ihn aber auch sehr wirkungsvoll, weil er vom Gehirn und vom Nervensystem wesentlich mehr Flexibilität fordert – und damit auch fördert – als andere Tänze.

In der Tango Therapie werden diese Wirkungen des Tango Argentino systematisch in Form von durchdachten und geplanten Bewegungs-Übungen, welche einzeln und paarweise gemacht werden, genutzt.

Gleichgewichts- und Koordinationsübungen werden genutzt, um die Koordination zu verbessern und körperlich stabiler und  beweglicher zu werden.

Bei Übungen im Paar­setting werden über körperliche Abstimmungs­prozesse Achtsamkeit und Klarheit in der Kommunikation trainiert.

Haltung • Kontakt • Beweglichkeit • Nähe • Koordination • Kommunikation • Rhythmus • Abstimmung • Flexibilität • Gleichklang

Tango Therapie wirkt ganzheitlich

Unabhängig von der Schwerpunkt­setzung ist Tango Therapie immer ganzheitlich: d.h. sie wirkt immer auf Körper, Geist & Psyche.

Im motorischen Bereich bewirkt Tango Therapie eine Verbesserung von Koordination, Stabilität und Beweglichkeit. Gleichzeitig stärkt die Bewegung zu Musik Kreislauf und Muskulatur.

Neurologisch bewirkt Tango Therapie, dass durch die neuen Bewegungen im Gehirn neue Verbindungen geschaffen werden. Gleichzeitig führt das Hören der Tangomusik – die den selben Rhythmus wie der Herzschlag hat – zu (nervlicher) Entspannung.

Im psychischen Bereich fördert Tango Therapie einen besseren Zugang zu eigenen Gefühlen und zugleich deren Verarbeitung. Die Kommunikation im Paar stärkt die kommunikativen und sozialen Fähigkeiten und das Selbstwertgefühl.

Für wen ist Tango Therapie geeignet?

Tango Therapie ist für alle Menschen geeignet, die gerne Tangomusik hören und sich dazu alleine, zu zweit oder in einer Gruppe bewegen möchten. Es ist nicht erforderlich, besonders fit oder gar sportlich zu sein.

Tango Therapie kann bei körperlichen, sozialen oder psychischen Problemen eingesetzt werden.

Wir arbeiten bei der Tango Therapie mit dem Konzept des Neurotango® und bieten Tango Therapie für folgende Personengruppen:

  • Seniorinnen und Senioren mit Bewegungseinschränkungen
  • Menschen mit neurologischen Erkrankungen
    (Parkinson, beginnende Alzheimer-Demenz, Multiple Sklerose, o.ä.)
  • Menschen mit Gewichtsproblemen (Übergewicht)

Die Bewegungsübungen werden in der Tango Therapie schwerpunkt­bezogen an die thematischen Bedürfnisse und Möglichkeiten der TeilnehmerInnen angepasst. Dadurch wird Überforderung verhindert und die Freude am Tun kann im Vordergrund stehen!

Tango Therapie / Neurotango® strebt Verbesserung der eigenen Möglichkeiten und Förderung der eigenen Kompetenzen an.

Kurse und Workshops

Gleichgewichts- und Koordinations­training mit Tangoelementen

für SeniorInnen

Während Tangomusik die Seele erfreut, helfen Einzel- und Paar-Übungen aus dem Neurotango® Bewegungs­planung, Gleichgewicht und Koordination zu verbessern. Dadurch wird es leichter, stabil stehen und sicher gehen zu können. Dieser Kurs kann einzeln oder paarweise besucht werden.

Nächste Termine:

jeden Mittwoch (außer in Ferienzeiten) 15:00 – 17:00
Start MI 8.9.2021

Tango Therapie

für Menschen mit Parkinson

In jeder Kurseinheit wird mithilfe von Neurotango®-Übungen daran ge­arbeitet, die körperliche und geistige Beweglichkeit und die motorische Koordinations­fähigkeit der Teilnehmer­Innen zu verbessern. Dabei wird auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit Parkinson Rücksicht genommen. Dieser Kurs kann nur paarweise (mit Partner oder Partnerin) besucht werden.

Tango Therapie

für Menschen mit Übergewicht

Dieser Kurs richtet sich an Menschen mit Übergewicht. Durch die Tango­-Therapie-Übungen wird der Kreislauf angeregt, die Muskulatur gestärkt und das Körper­schema verbessert. Über die tänzerische Kommunikation im Paarsetting wird Verbundenheit erlebbar und eigene Wirkmächtigkeit erfahren. Dadurch wird Zufriedenheit erzeugt und der Selbstwert gesteigert.

Nächste Termine:

auf Anfrage

Seit der Tango Therapie für SeniorInnen kann ich mir wieder im Stehen die Hose anziehen, weil mein Gleichgewicht wieder besser ist.

Auch, wenn mir die Übungen nicht immer leicht fallen, sie machen Spaß und ich werde immer besser!

Corona Hinweis

Seit Juli 2021 dürfen Tanz- und Bewegungskurse endlich wieder im Präsenzmodus stattfinden!
Es gilt die 3-G-Regel, d.h. TeilnehmerInnen müssen getestet, geimpft oder genesen sein. Es muss kein Mund-Nasen-Schutz während der Tanzübungen getragen werden. Es wird aber weiterhin auf Handhygiene geachtet und Paarkonstellationen werden nicht gewechselt.

Über uns

Seit vielen Jahren sind wir – Sonja als Psycho­therapeutin und Erich und Sonja als Coaches und SupervisorInnen – vor allem mit seelischen und psychosozialen, persönlichkeits- oder arbeits­bezogenen Themen und Prozessen befasst. Die körperliche Ebene wurde bei all unseren Behandlungen, Coachings und Supervisionen natürlich immer mit berücksichtigt, war aber nie der Hauptfokus.

Als langjährige Tango Argentino TänzerInnen (seit 2002) kennen wir schon lange die positiven Wirkungen von Tango-Tanz auf die körperliche Beweglichkeit ebenso wie auf die seelische Befindlichkeit und auf die Persönlichkeitsbildung.

Bei unseren tangotherapeutischen Angeboten setzen wir den Fokus nun klar auf die Arbeit mit dem Körper – um von ihm ausgehend körper­bezogene, wie auch seelische und mentale Entwicklungen zu initiieren und zu begleiten.

Zusätzlich bieten wir als SupervisorInnen Führungs- und Führungs­kräftetrainings für psychosoziale Fachkräfte oder Führungskräfte an, in denen mit Tango Coaching die eigene Sozial- und Führungskompetenz reflektiert und verbessert werden kann. Aktuelle Angebote finden Sie auf www.sonjahintermeier.at und www.luftlinie-supervision.at.

Wir wurden bei der Entwicklerin des Konzeptes Neurotango® – Simone Schlafhorst – zu Neurotango-Practitioner ausgebildet und sind daher berechtigt, Tango Therapie in Form des Neurotango-Konzeptes anzuwenden.

Urania Höfler-Schönbrunn ergänzt uns mit ihrem Know-How als diplomierte Entspannungs­trainerin und Bowtech-Master-Practitioner.

Info & Anmeldung

Wir freuen uns darauf, Sie in einem unserer Tango-Therapie Kurse begrüßen zu dürfen. Für Fragen und Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail oder telefonisch.

Mag.a Sonja Hintermeier

Erich Hubmann, MAS

Urania Höfler-Schönbrunn